Musiktheater

Rückblick 2014

 

Sa. 14. Juni 2014 - Sommerspiele Schloss Sitzenberg

Zum 100. Todestag der

österreichischen Friedensnobelpreisträgerin

 

BERTHA von SUTTNER –

Musical von Béla Fischer und Michaela Ehrenstein

 

www.bertha-suttner.at

 

Bertha von Suttner, die österreichische Friedensnobelpreisträgerin war eine außergewöhnliche Frau. Geboren als Komtesse Bertha Sophia Felicitas Gräfin Kinsky von Chinic und Tettau beugte sie sich keiner Konvention und lebte nach ihren sorglosen Jugendjahren ein mutiges Leben wie es für Frauen der damaligen Zeit nicht üblich war. Neben ihrem

ungewöhnlichen Privatleben widmete die emanzipierte Frau ihr Leben mit hohem persönlichem Einsatz der Friedensmission und ließ sich auch von vielen Rückschlägen nicht entmutigen. Sie stand mit vielen bedeutenden politischen und literarischen Persönlichkeiten ihrer Zeit in Kontakt und erhielt als erste Frau den Friedensnobelpreis.

 

Das Musical von Béla Fischer und Michaela Ehrenstein zeigt das spannende Leben einer außergewöhnlichen Frau auf dem Weg zum Friedensnobelpreis mit Nummern wie „Die große Liebe“, „War unser Leben nur ein Traum“, „Ich hab keine and´re Wahl“, „Dein Kampf für Frieden“ und der „Friedenshymne“.

Gesang:

Maya Hakvoort - Bertha von Suttner; André Bauer - Arthur von Suttner; Marianne Curn, Marie Louise

Rezitation:

Martin Gesslbauer - Fried/ Kritiker; Gerhard Dorfer -  Alfred Nobel/ Erzähler; Michaela Ehrenstein - Bertha/ Erzählerin

Toneinspielungen:

Stefan Cerny als Alfred Nobel; Thomas Stroux als Stefan Zweig

  

Musikalische Leitung: Béla Fischer

Keyboards: Béla Fischer, Béla Fischer, jun.

 

Mai 2014
Jeanne in Honeggers Oratorium "Jeanne d´Arc",  Kongresshaus Villach - halbszenische Aufführung

Rolle: Jeanne

Regie: Alfred Meschnigg

Zum 50. Jubiläum des a Cappella Chors Villach - Leitung Helmut Wulz.

Klassische Philharmonie Budapest und die Solisten Michaela Ehrenstein, Peter Uray, Michael Weger, Jan Rippmann,

Ingrid Haselberger, Ana Puche Rosado, Katalin Gémes, Ilker Arcayürek, Helmut Wildhaber und Manfred Mitterbauer.

Dirigent: Helmut Wulz. Kostüme Burgis Paier.